1881_33_IKEA_Catalogue_Launch_Event_Header_2000x620px_RZ.png

Fernsehen und Entspannen? Das Wohnzimmer kann viel mehr!

Spreitenbach - 22-8-2017 | Produkte

IKEA lanciert neuen Katalog und fordert: Mach Platz fürs Leben

Seit heute Morgen liegt der neue IKEA Katalog in den Schweizer Briefkästen. In den kommenden Monaten legt IKEA den Schwerpunkt auf das Wohnzimmer und ruft dazu auf, Platz fürs Leben zu machen. Das Wohnzimmer spiegelt den gesellschaftlichen Wandel wie kein anderes Zimmer und wird immer mehr zum Mittelpunkt des vielseitigen Lebens zu Hause. Das zeigt auch eine im Juli 2017 von IKEA durchgeführte Umfrage unter 1000 Schweizerinnen und Schweizern zu den Ansprüchen an ihr Wohnzimmer. Viele neue Produkte von IKEA sind stark multifunktional ausgerichtet und entsprechen damit den neuen Anforderungen an das Wohnzimmer.
 

Das Schweizer Wohnzimmer befindet sich im Wandel. Homeoffice, geteilte Familienarbeit und der Bedeutungsverlust des Fernsehers als Fixpunkt stellen neue Bedürfnisse ans Wohnzimmer: Hier wird getanzt, gespielt, gearbeitet und gekuschelt. In modernen Wohnungen ist es heute meist ein einziger grosser Raum, in dem sich das gesamte Leben abspielt. Während die einzelnen Zimmer einer Wohnung früher alle eine klar zugewiesene Funktion hatten, kommen heute mehrere Lebensbereiche im Wohnzimmer zusammen.

Die von IKEA durchgeführte Umfrage untrerstreicht: Rund ein Drittel der Schweizerinnen und Schweizer wollen im Wohnzimmer auch arbeiten. Rund ein Viertel möchte darin Sport treiben, Yoga praktizieren oder tanzen. Mehr als die Hälfte der Eltern spielt mit ihren Kindern im Wohnzimmer.

Wichtigkeit des Fernsehens nimmt ab, Ausrichtung auf TV bleibt bestehen
Der lineare Fernsehkonsum sinkt in vielen Altersgruppen – insbesondere bei den 15- bis 27-Jährigen, die inzwischen durchschnittlich weniger als eine Stunde pro Tag fernsehen.[1] Dies wirkt sich auch auf das Wohnzimmer aus. So hat ein Viertel der von IKEA Befragten schon einmal darüber nachgedacht, den Fernseher ganz aus dem Wohnzimmer zu verbannen. Gleichzeitig zeigt die Umfrage, dass bei mehr als der Hälfte der Haushalte die Sitzgelegenheiten vollständig oder mehrheitlich auf den Fernseher ausgerichtet sind.

«Vergleicht man die vielen neuen funktionalen Bedürfnisse, denen das Wohnzimmer gerecht werden soll, mit der nach wie vor starken Ausrichtung auf den Fernseher, wird klar: In unseren Wohnzimmern wird sich in nächster Zeit einiges tun»,

sagt Simona Scarpaleggia, CEO von IKEA Schweiz.

Neue Produkte haben Multifunktionalität im Fokus
Das Wohnzimmer als dynamischer Wohnraum muss den verschiedenen Ansprüchen der im Haushalt lebenden Personen gerecht werden. Die funktionalen Anforderungen an das Wohnzimmer ändern sich heute über den Tagesverlauf. Um dem Bedürfnis der Kunden nach multifunktionalen Lösungen Rechnung zu tragen, finden sich im neuen IKEA Katalog auch dieses Jahr tausende neue Produkte.

Das Sofa – die flexible Seele des Wohnzimmers
Das Sofa ist nach wie vor die Seele des Wohnzimmers, das heute jedoch vielseitiger sein und eine Plattform für intime Gespräche, Fernsehabende und die Kissenschlacht bieten soll. Stellvertretend für diese vielseitigen Lösungen steht die modulare Sofaserie VALLENTUNA – sie verfügt über ausziehbare Bettelemente und Stauraum in den Hockerelementen. Die Auswahl von Farben und Stoffen ebnet den Weg zum Sofa, das genau den individuellen Bedürfnissen entspricht.

Dank einer neuen Abstimmung von Farben und Materialien, von den Kissen auf dem Sofa bis zum Teppich, lassen sich die Wohnzimmer bei IKEA harmonischer gestalten – ein Bedürfnis, das 21% der Schweizerinnen und Schweizer in der aktuellen Umfrage angemeldet haben.
Mit der Smart-Lighting-Produktefamilie TRÅDFRI lassen sich entsprechende Lichtbedingungen schaffen – warmes Licht für den gemütlichen Spieleabend und kaltes weisses Licht für die Arbeitsstunden im Homeoffice.
Zudem wartet IKEA mit weiteren Highlights wie etwa der YPPERLIG Kollektion auf, die in Zusammenarbeit mit dem dänischen Designlabel HAY entstanden ist und rund 70 Objekte umfasst. Im Herbst lanciert IKEA eine weitere Social-Entrepreneurship-Kollektion namens EFTERTANKE.

Attraktiveres Einrichtungshaus und günstigere Lieferpriese für Onlinebestellungen
Die Onlinebestellungen bei IKEA nahmen im Geschäftsjahr 2016 um 47% zu. Für die Kundschaft ist der Besuch im Einrichtungshaus bei grösseren Anschaffungen nach wie vor wichtig, um die Produkte genau zu betrachten und auszuprobieren. IKEA hat darum die Wohnzimmerausstellung noch attraktiver gestaltet und gleichzeitig die Lieferpreise heruntergesetzt. IKEA investiert über 1,3 Millionen Franken in günstigere Lieferkonditionen. Für einen Warenwert zwischen 150 und 1500 Franken kostet die Lieferung schweizweit neu 99 Franken. Die nach Distanz zum Einrichtungshaus unterteilten Zonen hat IKEA abgeschafft. Details zu den neuen Lieferkonditionen gibt es hier: www.ikea.ch

 


[1] Mediapulse 2017.

YPPERLIG – Die Schönheit der Basics
Durch die Kombination von Materialien, Farben und Produktionstechniken ist YPPERLIG eine Kollektion von Basics, die heutige Bedürfnisse und Wünsche erfüllen. Eine zeitgemässe, aber zeitlose Kollektion – wie jedes ihrer Teile.

Zur Kollektion
EFTERTANKE – Gute Jobs sind Teil des Designs
Während der Wiederaufforstung dieses Gebiets führte das Doi Tung Development Project in der Region die Herstellung von Keramik ein. Der rote Ton der Region wurde ursprünglich mit Vetivergras vermischt, einer robusten Pflanze, die zur Stabilisierung der erodierten Erde angebaut wurde. Aus diesem Material wurden die Pflanztöpfe für die Gärtnerei des Projekts hergestellt. Das Rezept für die Tonmischung wurde mittlerweile so weit verfeinert, dass sie nun auch hohen Brenntemperaturen standhält. Dies ermöglicht es den talentierten Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern von Doi Tung wunderschöne, hochwertige Designs zu kreieren.

Zur Kollektion
August News – ODGER Stuhl
Der ODGER Stuhl ist nicht nur eine Design-Ikone, sondern eine echte Innovation, was das Material angeht. Er besteht aus einer Mischung aus Holz und Kunststoff – wobei mehr als 50 % des Kunststoffs aus recyceltem Kunststoff gewonnen wurde – und ist eine nachhaltigere Alternative zu Stühlen aus erdölbasierten Materialien. Die sichtbare Holzmaserung fühlt sich glatt an und verleiht dem Stuhl ein warmes, authentisches Gefühl. Bei seiner Entwicklung lag der Schwerpunkt auf einem Design, das Komfort ausstrahlt. Mit seinen geschwungenen Formen und der schalenförmigen Sitzfläche lässt es sich bei ausgedehnten Abendessen und langen Meetings bequem sitzen.

Artikel lesen
Über den IKEA Katalog

1951 verschickte Ingvar Kamprad den ersten Katalog an seine Kunden, gedacht als eine Art Einladung zu einem Besuch im IKEA Einrichtungshaus. Drei Jahre später erschien der Katalog bereits in einer Auflage von 500’000 Exemplaren. Seitdem ist die Auflage stetig gestiegen – auf heute über 200 Millionen. Damit ist der IKEA Katalog das auflagenstärkste Druckerzeugnis der Gegenwart und wird – in 35 Sprachen – in 52 Ländern verteilt.

Veranstaltungshinweis für Medienschaffende und Blogger:

Democratic Design Day Lausanne
Freitag, 22. September 2017, 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr, ECAL Lausanne
Mehr Informationen auf www.ikeaddd.ch
 

Produkte und Bildanfragen

Manuel Rotzinger, PR Specialist IKEA Schweiz
Müslistrasse 16, 8957 Spreitenbach

Tel:
+41 58 853 36 55
Mobile:
+41 79 887 29 34
E-mail:
manuel.rotzinger@ikea.com