2036_48_NEW_INTERACTIONS_PR-Retainer_Header_MM_v2_2000x620px_v2.jpg

IKEA testet Einkaufserlebnis der Zukunft – mehrere Pilotprojekte für neue Formen der Kundeninteraktion geplant

Spreitenbach - 21-8-2018 | Lokal
IKEA testet neue Formen der Kundeninteraktion – sowohl online als auch in den Einrichtungshäusern. Am 21. August startet in Dietlikon und Aubonne das neue Pilotprojekt «Intelligentes und nachhaltiges Zuhause» und das Einrichtungshaus in Spreitenbach eröffnet den ersten der drei neuen Erlebnis-Showrooms. Im Rahmen dieser Projekte werden neue Formen der Kundeninteraktion getestet, die mit dem jüngsten Pop-up-Projekt in Zürich und der Einführung der IKEA Place App einhergehen.
Weiterlesen
IKEA arbeitet seit jeher eng mit seinen Kunden zusammen. Das Konzept «Du steuerst deinen Teil bei und wir unseren» steht für die Idee, dass IKEA und seine Kunden beide davon profitieren, wenn sie zusammenarbeiten. Die erschwinglichen Preise bei IKEA sind ein klares Resultat dieser engen Zusammenarbeit. Sie ermöglicht IKEA, die Preise langfristig zu senken und sich auf das Produktdesign, die Entwicklung, die Produktion und die Logistik zu konzentrieren. Technologien eröffnen den Kunden von IKEA jedoch neue Möglichkeiten der Partizipation. Sie können beispielsweise Bewertungen für IKEA Produkte schreiben und durch Vorschläge für Produktverbesserungen oder neue Funktionen an der Produktentwicklung mitwirken. Die IKEA Place App ermöglicht ihnen zudem, unsere Möbel per Augmented Reality in ihrem Zuhause zu platzieren.


Stationärer Handel 2.0
Die Zusammenarbeit und die Technologien haben IKEA inspiriert, in den Einrichtungshäusern neue Formate zu testen.
«Die Rolle des stationären Geschäfts im Mehrkanalhandel befindet sich im Wandel. Das Erlebnis wird wichtiger, da sich der reine Verkaufsprozess stark auf den Onlinehandel verschiebt», sagt Simona Scarpaleggia, CEO von IKEA Schweiz. «Wir fügen Technologien hinzu und erweitern das Erlebnis, wo wir der Ansicht sind, dass es einen echten Vorteil bietet. Da wir die Bedürfnisse und Herausforderungen der Menschen im Hinblick auf ihr Zuhause kennen, sehen wir uns in der Verantwortung, die Technologien und die sozialen Interaktionen miteinander zu verbinden.»

Premiere von Einrichtungshausformaten der Zukunft in Spreitenbach
Das IKEA Einrichtungshaus in Spreitenbach verfügt über einen neuen Erlebnisraum rund um das Thema Schlafzimmer. Der Raum bietet den Kunden drei praktische Möglichkeiten, um mehr über Einrichtung zu erfahren, ihre eigenen Moodboards zu erstellen und Schlafzimmerprodukte von IKEA auszuprobieren.
«Zum ersten Mal stellen wir bei IKEA nicht nur Produkte aus, sondern bieten Technologien und Produkte so an, dass die Kunden wirklich damit arbeiten können. Wir wollen einen Raum schaffen, in dem die Kunden kreativ werden, die Produkte berühren und fühlen und mehr über Einrichtung erfahren können», sagt Oliver Hopfgartner, Store Manager des IKEA Einrichtungshauses in Spreitenbach.
Es können verschiedene Produkte kombiniert und auf einen Tisch gelegt werden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sie zu Hause zusammenpassen würden. Die Kunden können das Ergebnis mit einer Kamera fotografieren und einen Ausdruck der zusammengestellten Produkte oder Stoffproben mit nach Hause nehmen.


Kunden übernehmen das Steuer
Im Sommer 2018 hat IKEA in allen neun Einrichtungshäusern in der Schweiz zusammen mit Kunden Einrichtungslösungen gestaltet. Damit hat IKEA erstmals Einrichtungskonzepte mit der Unterstützung von Kunden umgesetzt.
«Durch die Einrichtung der #sharetalent Räume gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir von ihnen lernen und sie inspirieren», erläutert Oliver Hopfgartner.
Die Kunden, die an dem Projekt mitgewirkt haben, wurden im Rahmen einer Social-Media-Kampagne ausgewählt. Gemeinsam mit den Interior Designern von IKEA haben sie den gesamten Prozess der Planung und Gestaltung ihrer Traumeinrichtung durchlaufen. Die #sharetalent Einrichtungslösung in Spreitenbach steht für die Musikleidenschaft des Kunden – mit einer Raumdekoration aus Andenken wie Vinyl-Schallplatten, Fotos und Gitarren und einer geräumigen Aufbewahrungswand, in der funktionale Gegenstände ordentlich verstaut werden können. Mehr Informationen zum Projekt findet man unter www.ikea.ch/ShareTalent


Neues Format für intelligente und nachhaltige Einrichtungslösungen
Dietlikon und Aubonne haben kürzlich ein Pilotprojekt für einen Showroom zum Thema «Intelligentes und nachhaltiges Zuhause» gestartet. Ziel ist es, die Kunden zu informieren und zu inspirieren, wie sie zu Hause nachhaltiger leben können – und ihnen zu zeigen, welche Möglichkeiten Technologien wie smarte Beleuchtung, kabelloses Aufladen und integrierte Sound- und Sprachsteuerung bieten, um das Leben zu Hause komfortabler zu gestalten.
«Wir sind davon überzeugt, dass «intelligent» und «nachhaltig» die bestimmenden Faktoren für das Zuhause der Zukunft sein werden. Mit dem Showroom für ein intelligentes und nachhaltiges Zuhause haben wir einen Bereich von rund 80 Quadratmetern geschaffen, wo die Kunden alles an einem Ort entdecken können – von Technologien bis hin zu Produktlösungen, die helfen, Wasser und Energie zu sparen und Abfall zu reduzieren», sagt Simona Scarpaleggia, CEO von IKEA Schweiz.

PR Manager IKEA Schweiz

Alexander Gligorijevic, Corporate Communications
Müslistrasse 16, 8957 Spreitenbach

Mobile:
+41 79 387 42 19
E-mail:
alexander.gligorijevic@ikea.com