IKEA_2000.jpg

Ingka Group kündigt nächsten Schritt der Transformation des Unternehmens an

Spreitenbach - 21-11-2018 | Unternehmen

Die Ingka Group (Ingka Holding B.V und die von ihr kontrollierten Tochtergesellschaften) beschleunigt ihre Transformation. Die Investitionen in neue und existierende IKEA Einrichtungshäuser und Abwicklungszentren werden erhöht. IKEA entwickelt zudem neue Formate in Stadtzentren und konzentriert sich auf den Online-Handel, um die Wünsche der Kundinnen und Kunden künftig noch besser zu erfüllen. Gleichzeitig soll IKEA für möglichst viele Menschen zugänglich und erschwinglich bleiben.

Aufbauend auf einem mehrjährigen soliden Wachstum, beurteilt die Ingka Group nun im Rahmen ihrer Transformation sämtliche Teile der Organisation. Ziel ist es, sie zu vereinfachen und den Schwerpunkt darauf zu legen, einen Mehrwert für die Kundinnen und Kunden zu schaffen. In den nächsten zwei Jahren sollen daher 11‘500 neue Stellen geschaffen werden. Das geschieht durch die Eröffnung 30 neuer IKEA Touchpoints sowie Investitionen ins Fulfillment-Netzwerk und in die digitalen Kompetenzen. Gleichzeitig könnten 7‘500 der derzeitigen 160’000 Stellen gestrichen werden. Im Fokus stehen dabei globale Funktionen und Niederlassungen in 30 Märkten.

Jesper Brodin, Chief Executive Officer der Ingka Group, beschreibt es so:

«Wir wachsen nach wie vor und erzielen ausgezeichnete Ergebnisse. Gleichzeitig erkennen wir, dass sich der Einzelhandel in einem nie dagewesenen Umfang und Tempo wandelt. Das Verhalten unserer Kundinnen und Kunden ändert sich rasant. Daher investieren wir und entwickeln unser Geschäft weiter, um ihre Anforderungen besser und auf neuen Wegen zu erfüllen. Wir wollen uns stärker darauf konzentrieren, unsere vorhandenen IKEA Einrichtungshäuser zu verbessern. Zudem ergreifen wir die Gelegenheit, um unser Geschäft zu überdenken und neu zu erfinden. Dabei stützen wir uns auf unsere Geschichte, unsere Kultur und unsere Werte. Unsere Werte leiten unsere Arbeit. Sie sind das Fundament unserer inklusiven, offenen und ehrlichen Kultur. Alles basiert auf einem Geist des Miteinanders und auf unserer Begeisterung. Sie tragen unseren Wandel. Unsere Werte leiten unsere Arbeit zu jeder Zeit und wir werden unsere Mitarbeiter bei diesem Wandel bestmöglich unterstützen.»

Zur Ergänzung der grösseren IKEA Einrichtungshäuser plant die Ingka Group im Rahmen der Transformation des Unternehmens auch einen neuen Ansatz in den Zentren von 30 Metropolen. Ferner baut sie die Bereiche Digitalisierung und Abwicklung aus, um der Kundschaft ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten zu bieten, die ihren Anforderungen und Lebensstilen entsprechen.
 

Tolga Öncü, Retail Manager Ingka Group fügt hinzu:

«In den nächsten drei Jahren werden wir für unsere Kundinnen und Kunden noch leichter zugänglich. Zu diesem Zweck entwickeln wir neue Formate für unsere Geschäfte, Standorte in den Stadtzentren und ein breiter gefächertes digitales Angebot. So können wir mit unseren Kundinnen und Kunden besser interagieren, wo und wann sie es wünschen. Zudem bieten wir unser Produktprogramm und unsere Services auf verschiedene Art zu erschwinglichen Preisen an. Dazu müssen wir ändern, wie wir führen, arbeiten und uns organisieren, und neue Kompetenzen entwickeln, um möglichst viele Talente im Unternehmen zu binden. Wir arbeiten eng mit allen unseren Kolleginnen und Kollegen zusammen, um sie in dieser Zeit des Wandels zu unterstützen.»
Über die Ingka Group

Mit 367 IKEA Einrichtungshäusern in 30 Ländern ist die Ingka Group der grösste Einzelhändler im Franchisesystem von IKEA. Im vergangenen Jahr begrüssten 160’000 Mitarbeitende rund 838 Millionen Besuche in den IKEA Einrichtungshäusern, während IKEA.com 2,35 Milliarden Besuche verzeichnete.  Im Geschäftsjahr 2018 wies die Ingka Group ein globales Umsatzwachstum von 4,7 Prozent aus.

Ingka Group Media Relations:
+46 70 993 6376 oder corporate.communications.gl@ikea.com
 

Über IKEA Schweiz

1973 eröffnete IKEA in Spreitenbach das erste Einrichtungshaus ausserhalb Skandinaviens. Heute betreibt IKEA Schweiz neun Einrichtungshäuser an unterschiedlichen Standorten. Simona Scarpaleggia steht dem Unternehmen seit 2010 als CEO vor. IKEA Schweiz beschäftigt rund 2800 Mitarbeitende und hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von CHF 1.1 Milliarden erwirtschaftet.

Produkte und Bildanfragen

Manuel Rotzinger, Pressesprecher IKEA Schweiz
Müslistrasse 16, 8957 Spreitenbach

Mobile:
+41 79 887 29 34
E-mail:
manuel.rotzinger@ikea.com