KATALOG-MM-Header-2000x620.jpg

Nach 70 erfolgreichen Jahren verabschiedet sich IKEA von ihrem ikonischen Katalog

Spreitenbach - 7-12-2020 | Unternehmen

IKEA ist digitaler und zugänglicher geworden und hat neue Wege eingeschlagen, um über verschiedene Kanäle mit Menschen in Kontakt zu treten. Gleichzeitig hat sich das Medien- und Konsumverhalten drastisch verändert. Dabei wurde der IKEA Katalog zusehends weniger genutzt. Inter IKEA Systems B.V., der weltweite IKEA Franchisegeber, hat daher eine emotionale, aber rationale Entscheidung getroffen. Nach 70 erfolgreichen Jahren verabschiedet sich IKEA von seinem ikonischen Katalog und schlägt damit ein neues Kapitel auf. Mit einer neuen App startet IKEA 2021 eine digitale Erlebniswelt.

Der IKEA Katalog hat ein beachtliches Vermächtnis. Im Laufe der Jahre ist er zu einer ikonischen und beliebten Publikation geworden. Er war ein wichtiger Erfolgsfaktor für IKEA, um zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt mit Einrichtungslösungen und -produkten zu erreichen und zu inspirieren.

«Sowohl bei Kundinnen und Kunden als auch bei Mitarbeitenden weckt der IKEA Katalog viele Emotionen und Erinnerungen. Seit 70 Jahren ist er eines unserer legendärsten Produkte, das Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt erreicht hat. Das Ende unseres Katalogs ist in der Tat ein natürlicher Prozess und eine Antwort auf das sich verändernde Medien- und Konsumverhalten», sagt Konrad Grüss, Geschäftsführer von Inter IKEA Systems B.V. 


Das Leben zu Hause war noch nie so wichtig wie heute. Die neusten Erkenntnisse und Rückmeldungen aus den IKEA Einrichtungshäusern zeigen, dass sich die Bedürfnisse der Menschen rasant verändern und Kundinnen und Kunden vermehrt zu neuen Online-Tools greifen, um ihre Einrichtungsträume zu verwirklichen. Daher hat IKEA ihre digitalen Services laufend erweitert. Für 2021 ist in der Schweiz die Lancierung einer neuen App mit viel Inspiration und einem noch besseren IKEA Einkaufserlebnis geplant. Die digitale Transformation zeigt sich auch im Online-Einzelhandel, der im letzten Jahr weltweit um 45% gestiegen ist. Auf IKEA.com wurden dabei mehr als vier Milliarden Besuche verzeichnet. Ein weiteres Indiz für eine Veränderung und den Entschluss, sich vermehrt auf die digitalen Kanäle zu konzentrieren.

5 Fakten über den IKEA Katalog

- 1951: Ingvar Kamprad stellte den ersten IKEA Katalog selbst zusammen und auf dem allerersten Katalogumschlag war der MK-Flügelstuhl in brauner Polsterung abgebildet. Gedruckt und verteilt in 285 000 Exemplaren in Südschweden, 68 Seiten. Auf Schwedisch.

- 1998: Erster Katalog «IKEA im Büro» im Internet, der eine Sonderausgabe war, die nur Möbel für Unternehmen / Büros zeigte. In diesem Jahr war es das Ziel, den gesamten Katalog online zu präsentieren, aber aufgrund der Komplexität der IT-Systeme wurde die Einführung verschoben.

- 2000: Lancierung einer gedruckten und einer digitalen Version des IKEA Katalogs.

- 2001: Zum ersten Mal in der Geschichte von IKEA wird das Online-Geschäft in Schweden und Dänemark eingeführt.

- 2016: In seinem Spitzenjahr wurde der IKEA Katalog in einer Auflage von 200 Millionen Exemplaren, in 69 verschiedenen Versionen, 32 Sprachen und an mehr als 50 Märkte verteilt.

Über IKEA Schweiz

1973 eröffnete IKEA in Spreitenbach das erste Einrichtungshaus ausserhalb Skandinaviens. Heute betreibt IKEA Schweiz neun Einrichtungshäuser an unterschiedlichen Standorten. Jessica Anderen steht dem Unternehmen seit Oktober 2019 als CEO vor. IKEA Schweiz beschäftigt rund 3’000 Mitarbeitende und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von rund CHF 1,1 Milliarden.

Über die Ingka Group

Die Ingka Group (Ingka Holding B.V. und die von ihr kontrollierten Tochtergesellschaften) ist eine von zwölf Unternehmensgruppen, die im Rahmen von Franchiseverträgen mit IKEA Systems B.V. IKEA Einrichtungshäuser besitzen und betreiben. Die Ingka Group verfügt über drei Geschäftsbereiche: IKEA Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Mit 380 IKEA Einrichtungshäusern in 30 Ländern ist die Ingka Group ein strategischer Partner im Franchisesystem von IKEA. Diese IKEA Einrichtungshäuser verbuchten im Geschäftsjahr 2020 706 Millionen Besuche. IKEA.com verzeichnete 3,6 Milliarden Besuche (Vorjahr 2,6 Milliarden Besuche).

Country Communications Manager IKEA Schweiz

Aurel Hosennen
Müslistrasse 16, 8957 Spreitenbach

Mobile:
+41 79 753 20 73
E-Mail:
aurel.hosennen@ingka.ikea.com